Kekse

Unsere Website setzt nur technisch notwendige Cookies ein; zur Analyse von Besuchern werden diese nicht eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Da wir zeitweise Vidoes einbinden, die auf YouTube gehostet sind, werden ggf. Cookies gesetzt, auf die wir keinen Einfluss haben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

Park-Garten

... oder die Doppelnutzung öffentlicher Parkplätze

Die Diskussion um die Abschaffung von PKW-Parkplätzen zugunsten des Radverkehrs oder öffentlicher Freiflächen hat zu den Fragen geführt, wie könnte man diese Flächen gestalten und wäre auch ein Kompromiss eine Lösung? Die Idee der Doppelnutzung von öffentlichen Parkplätzen rund um die Innenstadt ist geboren.

Wir machen es konkret! Stellt euch das mal vor: Ein möglicher Ort: Hinter der Hausbäke gelegener Parkplatz am Theaterwall zwischen Altes Gymnasum und Gartenstraße

Doppelnutzung: Von April bis Oktober: Ein perfekter Ort für einen idyllischen Biergarten, mit kleiner Bühne für Singer-Songwriter, Sanitäranlagen und Foodtrucks für das leibliche Wohl. Zusätzlich wird der kleine Parkplatz Theaterwall – Ecke Roonstraße zum Fahrradabstellplatz für die Gäste des Biergartens und der Innenstadt

© pixabay, 16.01.2021
© pixabay, 16.01.2021

Von November bis März: altbekannte Parkplatznutzung für PKW

Was spricht dafür?

  • In den schönen Monaten wird das Fahrradfahren gefördert, während in den kalten dunklen Monaten wieder mehr Parkplätze für Autos zur Verfügung stehen
  • Oldenburger*innen fahren weniger mit dem Auto in die City und gewöhnen sich an andere Verkehrsmittel
  • Oldenburg hat endlich einen vernünftigen Biergarten für die schönen Tage nahe der Innenstadt
  • Nach dem Ausflug in den Schlosspark oder vor dem Theaterabend kann genüsslich ein Kaltgetränk genießen
  • Die Aufenthaltsqualität wird deutlich verbessert

Alternativen: Vermutlich gibt es weitere Parkplätze in der Stadt, die für eine Doppelnutzung gut geeignet wären. Lasst eurer Fantasie freien Lauf!

  • Wie wäre es mal mit einem Parcour-Park zur sportlichen Freizeitbeschäftigung?
  • Oder ein Mehrgenerationenspielplatz mit mobilen Spiel- und Sportgeräten